Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Sonntag, 27. Januar 2013

Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge


Komödie
USA/GB 02
Darsteller: Brenda Blethyn, Alfred Molinia, Christopher Walken, Lee Evans
Regie: Nick Hurran

Der Stadtrat eines kleines walisischen Ortes Rhys-Jones hat ein Verhältnis mit seiner Sekretärin. Diese schmiedet den Plan, die Frau ihres Geliebten - Betty - bei einer Tanzveranstaltung umzubringen. Doch sie hat den Plan ohne Boris gemacht: der örtliche Bestattungsunternehmer ist seit seiner Kindheit heimlich in Betty verliebt, die seine Liebe ebenso heimlich erwidert. Boris will bei besagter Tanzveranstaltung Betty ebenfalls sterben lassen - allerdings nur zum Schein... Doch auch Boris' Plan wird durchkreuzt: vom einzigen und neu zugezogenen Konkurrenten Featherbed, der mit seinen wahnwitzigen Beerdigungs-Zeremonien nicht nur in der Kirche für Aufregung sorgt!

______________________________

Diese Komödie darf sich zu Recht "rabenschwarz" nennen! Mit viel Situationskomik, einer grandios aufgelegten Schauspieler-Garde und einer großen Portion schwarzem Humor ist Nick Hurran eine wunderbar warmherzige und dennoch ironische Liebeskomödie gelungen, die man sich immer wieder gerne ansieht.

SPOILER!

Betty - hier Brenda Blethyn in einer ihrer Paraderollen - ist eine durch und durch warmherzige und liebenswerte Frau, die das Wort "Scheidung" vor Scham kaum auszusprechen wagt. Das ihr Gatte ihr seit geraumer Zeit schon Hörner aufsetzt stört sie zwar ein wenig, dennoch kommt eine offizielle Trennung ihrerseits nicht in Frage. Denn eines ist Betty eigen: sie ist für Gerechtigkeit. Und würde sie sich scheiden lassen, stünde ihr Gatte mit nichts weiter da als den runtergelassenen Hosen. Ihre heimliche Liebe zum alteingesessenen Bestattungsunternehmer Boris Plots schäumt erst wieder hoch, als sie ihn für die Beerdigung ihrer Schwiegermutter engagieren möchte. Keineswegs verklemmt kommt die Figur der Betty in dieser Komödie rüber, nein, jeder Zweifel, jeder Einwand gegen Boris' kühnen Plan macht diese Protagonistin liebenswerter.

Alfred Molina gibt den Bestattungsunternehmer Boris Plots, dem seine Arbeit eine wahre Berufung ist. Mit Hingabe und in stillem, adäquatem Stil arrangiert er seit jeher die Beerdigungen des kleinen Ortes. Erst als er Betty endlich wiedersieht scheint es, als erwache er endlich aus seiner Trance. Sein Leben erscheint ihm wie das Wandeln des einzigen Lebenden zwischen all den Verstorbenen, von denen er immer wieder umgeben ist, einzig lebendig noch durch die Erinnerung an die gemeinsame Kindheit. Und auch wenn er stolz auf seine Arbeit ist, so sehnt er sich doch nur nach einem: nach der Liebe seiner angebeteten Betty. Molina spielt mit souveräner Leichtigkeit den verschmitzen Mann, der niemanden hat außer seinen Toten. Er verkörpert den stillen Eigenbrödler mit spitzbübischem Humor auf wunderbar liebenswerte Weise.

Der Amerikaner Frank Featherbed - gemeinsam mit seinem Gehilfen Delbert Butterfield - möchte den Hinterbliebenen des verschrobenen Ortes etwas Frisches, etwas Neues hinsichtlich Beerdigung bieten. Er träumt von fröhlichen, individuellen und sehr persönlichen Bestattungsfeiern, die eine Seite des Verstorbenen hervorheben sollen, die niemand kannte. So beispielsweise die Zeremonie einer Dame, deren Mann meinte, sie habe eine Schwäche für Mr. Spock gehabt. Das bei dieser Feier nicht nur der Sarg durch die Decke geht, gibt dem Visionär nur ideenreichen Aufwind. Der überdrehte Featherbed wird gespielt vom bestens aufgelegten Christopher Walken. Mit Sinn für Skurrilitäten mimt er hier auf ironische Weise den einzigen Konkurrenten Plots', der hinter das Geheimnis kommen möchte, wieso Betty auf ihrer Beerdigung so lebendig aussieht.

Featherbeds Helfeshelfer Delbert versteht die Vorstellungen seines Chefs zwar nicht, ist sich aber sicher, das das beschauliche Dorf nicht der richtige Platz ist, um all dies umzusetzen. Lee Evans in dieser überaus lustigen Rolle bringt den Zuschauer immer wieder herzhaft zum Lachen. Wer ihn in 'Mäusejagd', 'Funny Bones' oder 'Verrückt nach Mary' gesehen hat weiß, das er in diesem Film genau in der richtigen Rolle steckt! Allein seine zum Schreien komischen Ganzkörperverrenkungen sind ein echter komödiantischer Hingucker!

Ob oder ob Bettys und Boris' Plan funktioniert und sie gemeinsam auf dem Deck eines Luxusdampfers im Sonnenuntergang Walzer tanzen werden, das verrate ich natürlich nicht! Auch nicht, was es mit Unkraut und dem Heiligenschein auf sich hat. Doch so viel sei gesagt: diese Komödie ist ein Highlight des witzigen Films! Gerade wegen der makaberen Gags erstrahlt hier eine zarte, leidenschaftliche Liebesgeschichte, die ungewöhnlicher kaum erzählt werden kann. So verschroben all die bunten Charaktere in diesem Streifen auch sind, so liebenswert und warmherzig kommen sie auch rüber. Hier steckt der Humor in jedem kleinen Detail, in spitzfindigen Dialogen und spontaner Komik, die einen Tränen lachen läßt!

Bravo, Mr. Hurran, genial!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen