Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Dienstag, 18. September 2012

Gewitter im Kopf

Letzte Woche schon begannen meine Kopfschmerzen. Samstag vor einer Woche, um genau zu sein. Da waren es mehr Spannungskopfschmerzen. Der Lattenrost quälte mich, und mein Nacken-Schulter-Bereich schmerzt ohne Ende. Kopfweh. Konnte mich nicht mehr konzentrieren, nachts nicht schlafen, nichts machen.
 Doch seit drei Tagen jetzt habe ich ein Gewitter im Kopf. So schlimm war die Migräne noch nie. Normalerweise gipfelt dieser furchtbare Schmerz darin, das mir elend wird und ich mehrmals die Keramikabteilung aufsuchen muß. Wenn der Magen leer ist, lassen die Schmerzen nach und klingen schließlich ganz ab. Aber nicht heute. Nein. Der Schmerz, der sich auf der linken Seite festgesetzt hat und Blitze durch meinen Hinterkopf, die Seite und auch die Stirn schickt, steigert sich nun wieder kontinuierlich seit heute morgen. Da dachte ich schon, ich hätte es überstanden. Dachte, es wären nur die "Nachwehen", die meinen Kopp schmerzen ließen. Aber nein. Die Migräne will einfach nicht enden...

Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich kann nicht richtig essen, habe davon ab auch nicht wirklich Appetit. Auch trinken kann ich nicht wirklich - selbst wenn ich Durst verspüre, wird mir nach einigen Schlucken Wasser schon schlecht. Diesmal haut es mich wirklich um. Weiß nicht, wie ich mich hinlegen soll. Kann kaum länger als eine halbe Stunde auf sein, bis das Gewitter wieder so richtig zu zucken und pochen beginnt... Elend das. Ich fühl mich, als würde mir jemand mit dem Hammer immerzu winzige Nadeln in den Schädel schlagen. Laune = Tiefpunkt. Konzentration = null. Und Besserung ist nicht in Sicht. Keinen Plan, was ich noch machen kann. Meine sonstige Strategie (schwitzen, schwitzen, Dunkelkammer, schwitzen und ausruhen, bis der Schmerz nachläßt) wirkt diesmal so überhaupt gar nicht. Mich drängt es zu der Vermutung, das es diesmal keine "normale" Migräne ist. Irgendwas stimmt nicht, und ich weiß nicht, was es sein kann.

Und ich google die Symptome bestimmt nicht nach. Kann kaum aus den Augen gucken, geschweige denn lesen. Zumal die Symptomatik eindeutig auf typische Migräne schließen läßt. Letzte Nacht hat es so in meinen Schädel gewittert, das mir eine Ader im linken Auge geplatzt ist. Einfach so. Obwohl meine Äuglein die ganze Zeit geschlossen waren... verstehe die Welt nicht mehr. Das macht mich wirklich einfach nur fertig. -.-

Ich wünsche allen Leidgeplagten von Herzen gute Besserung! Und allen, die mit Migräne nie zu tun hatten, das es auch so bleibt!

Kommentare:

  1. Gute Besserung! Ich hoffe, dass der Schmerz ganz schnell wieder verschwindet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir vielmals! Kann auch schon kaum noch liegen, deshalb ziehts mich immer wieder ins Wohnzimmer... und natürlich, damit mein Herzblatt net so alleine hier hocken muß. Ist ja sonst keiner da, der ihn ein bissi ärgern könnte ;)

      Löschen
  2. Das ist so eine Erfindung, die wirklich niemand braucht. Du hast mein vollstes Mitleid und ich wünsch dir gute Besserung. Irgendjemand meinte mal, dass das einzig gute daran ist, dass man sich anschließend wie neu geboren fühlt. Stimmt vielleicht nicht ganz, aber man ist ja sooo froh, dass es endlich vorbei ist .

    LG
    Susanne, die an 2 Sorten Migräne leidet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Wünsche! Da geb ich Dir recht: wenn der Schmerz nachläßt fühlt man sich, als könnte man Bäume ausreißen... Naja, wohl eher, als könnte man endlich mal ein paar Stunden durchschlafen und dann Bäume ausreißen...

      Das ist grausig, auch noch zwei Sorten. Bei mir hat sich der Migräneschmerz mittlerweile auch mal so, mal so kristallisiert - früher war es nur linksseitig, mittlerweile tritt es auch rechts auf... zum Haare raufen das. Ich wünsche Dir alles Gute!

      Löschen
  3. Meiner Frau hilft seltsamerweise eine ganz bestimmte CD, wenn sie einen ihrer - Gott sei Dank seltenen Anfälle - hat. Sie sagt, die Frequenz würde ihr Gehirn beruhigen. Ich wünsche dir, dass du auch ein Hilfsmittel findest, dass dir hilft.

    Die CD ist von Phil Thornton: Beyond Heaven's River.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! :o)
      Hatte früher eine bestimme "Formel", mit der ich eine Attacke abwenden konnte. Aber nachdem ich dann net mehr daran glaubte, hatte sich das Thema auch erledigt und ich steck mich dann selber immer in die Dunkelkammer.... wie schon gesagt, sowas wie jetzt die Tage hatte ich noch nie. Und ich hoffe sehr, das ich sowas net nochmal über einen solch langen Zeitraum erleben muß!

      Löschen