Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Dienstag, 27. November 2012

Angriff mit Schildern


Vor einigen Tagen habe ich mir meine Spielbücher mal wieder vorgenommen - zum ersten Mal seit zwanzig Jahren, das ich wieder in die Fantasy-Welt eintauche, die mich damals so faszinierte. Das mit dem Fantasy hat sich dann irgendwann gelegt... naja, die Realität macht auch vor erfundenen Welten nicht Halt. ;)

Während ich also in der fiktiven Welt - bewaffnet mit Papier, Bleistift und (gaaanz wichtig ;)) Razzefummel - unterwegs bin, erhalte ich einen neuen Auftrag.
Um es kurz zu machen: Gut kämpft gegen Böse (nein, wer hätte das gedacht?) und wir sollen die fiesen Angreifer von unseren Barrikaden vor der Stadt fernhalten. Klaro, kein Problem. Während des Kampfgetümmels - und da geht die Würfelei los und man blättert sich wie Klein Doof von Kampf zu Kampf - sehe ich dann die feindlichen Truppen, wie sie mit Schildern bewaffnet auf die Barrikaden zustürmen... Ähem, Moment e mo! Mit Schildern? Vor meinem geistigen Auge sah ich sie dann, wie die wilde Meute aus bärbeißigen und heimtückischen Schurken einem protestierenden Mob gleich ihre Schilder schwangen, auf denen "Krieg" stand, "Angriff" und ähnlich aggressive Schlagworte. Schilder flogen durch die Luft, sie hämmerten mit Schildern auf unsere Truppen ein...

Ich kann's net lassen, ich weiß. Da kommt der kleine orthographische Besserwisser in mir hoch. Der Film im Kopf war so lustig, das ich eine Weile mein Abenteuer beiseite legen und herzhaft lachen mußte. Schilde wären selbstverfreilich angebracht gewesen, damit sich die miese Meute verteidigen hätte können... aber wenn sie doch lieber mit Schildern zum Gefecht antanzen - von mir aus! :D

Anbei: diese herzhaft komische (und wohl deshalb so irrsinnig lustig, weil mit standhafter Ernsthaftigkeit immer wieder erwähnte) Stilblüte verfolgte mich Seite über Seite. Und weil das Bild zu schön war, das sich vor meinem geistigen Auge zeigte, habe ich einfach auch ein Bildchen gemalt, um diese Situation zu unterstreichen.
... macht irgendwie mehr Sinn, ge! :O)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen