Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Samstag, 5. Oktober 2013

Krankenhaus die 2. - Sonntag (29.09.13)



Ich hatte kaum geschlafen, dennoch stundenweise immer mal gepennt. 8:15 Uhr nahm ich meine Tabletten, wie gewohnt. Gegen 9 Uhr kam der Pfleger mit dem Pillendöschen, hahaha, witzig. Warum ich jetzt schon meine Tabletten genommen hätte, und nicht die des Krankenhauses?
"Weil Pünktlichkeit bei solchen Tabletten, vor allem am Anfang, wichtig ist," gab ich von mir. Er sah mich zerknirscht an.
Gegen 9:30 Uhr kam Ralfi. Ich schaffte es an diesem Morgen (zwar innerhalb einer dreiviertel Stunde, aber immerhin) ein halbes Brötchen mit Marmelade zu essen, ohne das mir der Kreislauf wegsackte. Mir war schummrig, aber es ging grade noch so.

11:15 Uhr kam ein blaugekleideter Arzt, die Internisten-Farbe hier. Er fragte nach meinen Symptomen. Als hätte ich das nicht zwei Mal schon am Vortag erzählt, ich hätte es mal aufschreiben sollen. Nerv! Ich betete die Symptomatik runter, vor allem das ich nicht essen konnte, und er meinte:
"Das können Sie mir also nicht plausibel machen, wieso das beim Essen so ist."
Boah, ich hätte ihn gerne... ! Mann! Ich sagte dann:
"Mein Körper sagt mir dies und das...." (genauer Wortlaut ist auch schnurze), und er sagte dann, höhnisch grinsend:
"Also der Körper kann Ihnen nichts sagen, ja. Der Körper ist kein universelles Wesen, das mit Ihnen in irgendeiner Form sprechen kann..."
Blubberbla. Ich hätte ihn am liebsten nochmal... ! Ja, ist klar. Mein Körper kann nicht sprechen, nö nö. Was ist das für ein Dummdödel, der da vor mir steht? dachte ich, und Ralfi rollte schon wieder mit den Augen.
Ende vom Lied: anderntags könne ich vielleicht sogar schon nach Hause, wenn jetzt nix mehr sei, denn meine SD-Werte seien soweit ja ganz gut. Auf alle Fälle käme ich Montags erstmal auf die Internistische, wo man sich dann auch um mich kümmern würde.
Ha!

Und so zog der Sonntag ereignislos ins Land. Abgesehen von der widerlichen Kalium-Tablette, die ich erst abends gegen 17:30 Uhr (nach meinem Abendbrot) eingenommen hatte, und auf die - exactamundo 30 Minuten später - wieder eine einstündige Krampfattacke folgte.
Aber das Gute: ich habe am Sonntag zum ersten Mal etwas essen können, ohne das mir der Kreislauf direkt weggesackt ist. Zwar hat es ewig gedauert, bis ich etwas habe schlucken können, da ich ewig drauf rumgekaut habe, aber dennoch war es nach fast zwei Wochen das erste Mal, das ich Nahrung habe zu mir nehmen können! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen