Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Mittwoch, 30. Mai 2012

Harvie Krumpet - Animation mit Tiefgang & Herz

Über einen (Knet-)Animationsfilm, den ich am Freitag im Tivi gesehen habe (und ich bin wirklich total froh, das ich diesen Film nicht verpaßt habe! :o)) - Mary & Max oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet? - bin ich heute auf einen weiteren Knetfilm des Regisseurs Adam Elliot gestoßen.

Harvie Krumpet


(Knet-)Animation, 22 min
Australien 2003
Regie: Adam Elliot
Erzähler: Geoffrey Rush

Kurze Zusammenfassung (es lohnt sich wirklich, auch für Leute, die sonst keine Animationsfilme schauen):

Harvie wird 1922 in Polen geboren und schnell stellt sich heraus, das er unter dem Tourette-Syndrom leidet. Als seine Eltern sterben, wandert Harvie nach Australien aus, wo er zu Beginn auf der städtischen Mülldeponie des Ortes arbeitet. Doch als er aufgrund seiner neurologischen Störung - da er bei neuen Bekanntschaften die Menschen an der Nase anfassen muss - von einem Kollegen niedergeschlagen wird, landet er im Krankenhaus. Dort trifft er Val, und es ist Liebe auf den ersten Blick.
Da es bei Harvie und Val mit einem eigenen Kind nicht klappt, adoptieren sie Ruby, die keine Hände hat. Harvie lehrt ihr all seine "Fakten", die er schon seit frühester Kindheit von seiner Mutter beigebracht bekommen hat und seither sammelt, und aus Ruby wird eine erfolgreiche Anwältin, die nach Amerika geht.

Letztendlich setzt sich bei Harvie, nach dem Tod seiner geliebten Val, die Demenz durch, und er geht in ein Heim für Demenz- und Alzheimer-Patienten...

~ ~ Ich kann euch diesen Film nicht vorenthalten! Er ist weniger lustig, obwohl man manchmal schon schmunzeln kann, aber mit so viel Herz und Seele umgesetzt, so voller Optimismus, mit einer so tiefgreifenden, wunderbaren Geschichte! Ein Plädoyer für Toleranz und Verständnis gegenüber unseren Mitmenschen! Dieser kleine und doch so große Film ging mir richtig ans Herz. ~ ~

Seht selbst:
(Originalton, sehr gut zu verstehen; Geoffrey Rush hat eine wunderbare Erzählstimme!)



Tipp: Taschentücher bereithalten! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen