Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Mittwoch, 25. Juli 2012

Drama Baby!

Die ganze Nacht kein Auge zugemacht... erwartungsvoll dann morgens vor acht ab zum Doc.
Der Schmerz hatte mich mittlerweile völlig entnervt, klar denken war nicht mehr. Doktor kam also, guckte, hörte ruhig zu, was ich zu berichten hatte, sagte: "ich mache das Provisorium wieder raus, damit der Druck weggeht. Kann sein, das vom Kiefer Druck entstanden ist, der sich bei der Hitze jetzt richtig aufgebaut hat und entweichen will. Gleich geht's besser!" Der Tonfall war verheißungsvoll, und ich freute mich, ganz hibbelig war ich schon. Die Füllung kam raus - jaaaa, so weit, so schlecht. "Na, besser jetzt?" "Net wirklich," gab ich zu verstehen. Ich weiß auch net, was ich da erwartet hab! Das mit einem Mal der Schmerz einfach weg ist?! Seufz.
 Der Doktor stand in meinem Rücken, und als es einen Moment still war wandte ich mich um. Da betrachtete er das Röntgenbild, das vor 2,5 Wochen gemacht worden war, bevor ich den Nerv gezogen bekommen hatte. "Ja, also der muß raus!" sage er dann aufeinmal unvermittelt. Hääää? Wieso das jetzt?

>Also, der Fall liegt so: vor einigen Monaten, als ich zum ersten Mal diesen Zahndoktor aufsuchte, wurde ein Panorama-Bild gemacht. Das ist eine Rundum-Röntgenaufnahme von Zähnen und Kieferhöhle. Und auf eben dieses etwas ältere Röntgenbild hatte der Arzt vor zweieinhalb Wochen, als ich bei ihm war, geschaut und gemeint, der Zahn wäre noch zu retten. Heißt im Klartext: hätte der liebe Onkel Dentist mal vor zweieinhalb Wochen schon gesehen, das da nix mehr zu machen ist, hätte ich mir die Quälerei und die unerträglichen Schmerzen und die damit verbundene Schlaflosigkeit, das Unwohlsein und überhaupt alles schenken können!
Ich kann nur so viel sagen: ich bin echt sauer! Ich glaube ich studiere Medizin, ehe ich das nächste Mal einen Arzt aufsuche... *schnaub

Weiter sagte er: "Nehmen Sie jetzt ein Antibiotikum, damit wir einer Entzündung vorbeugen können und lassen Sie sich dann für in ein bis zwei Wochen (!) einen Termin beim dem Dr. Meine-Einrichtung-ist-noch-aus-dem-letzten-Jahrtausend geben, damit er den Zahn entfernen kann."
Ich dabbte also nach Hause, der Schmerz hatte mich nun vollends zermürbt. Ralfi saß hier und sah mich verwundert an, als ich ihm die Story erzählte. Sofort griff er zum Telefon und rief besagten Zahnchirugen an. Und da hieß es: der Doktor soll sich das erstmal (!) ansehen, dann entscheiden wir, ob Antibiotikum oder doch lieber Zahn gleich raus.

Oh nee. Mittlerweile waren es gefühlte 45°C - in echt waren es "erst" 23°C - eine Bullenhitze, und der Schmerz pochte so schön vor sich hin. Ich war total groggy. Logisch, nach nur zwei Stunden im Bett. Ich also zu meinem neuen Lieblingsdoc, und die Dame sagte: "Haben Sie die Röntgenaufnahmen dabei?" Natürlich, hab immer ein paar aufblasbare Röntgenbilder in der Tasche... Sie also bei meinem Zahnarzt angerufen und mich gefragt: "Es macht Ihnen doch nichts aus, die Bilder grade zu holen? Der ist ja hier um die Ecke..." Gut, ich also wieder raus an die "Luft". Und wie sollte es anders sein? Als ich beim Gebäude meines "Haus-"Zahnarztes ankam, war die Wartungsfirma für Aufzüge (wieder!) da. Herrlich! Ich also in den 6. Stock gestiefelt und völlig ko die Bilder abgeholt. Die heiße, widerlich stickige Luft in dem Gebäude tat ihr Übriges und als ich wieder unten ankam klappte mein Kreislauf zusammen...

Ich schleppte mich also mehr als ich lief zurück in die wunderschöne Praxis des Kieferorthopäden und zitterte am ganzen Körper. Der Arzt begutachtete meinen Zahn und unterbrach ständig, als ich ihm erzählte, um was genau es ging. Erst nachdem er dann schließlich sagte "den nehmen wir gleich raus" durfte ich erzählen, was mein Zahnarzt wegen dem Medikament gesagt hatte... stöhn. Eine halbe Stunde später sollte ich also dann wieder in die Praxis kommen, dann würde er sich "dem Patienten annehmen". Komisch das er den Zahn meinte, und nicht mich.

Lange Rede, kaum ein Sinn: der Zahn kam raus. Und das war eine richtige Tortur. Denn der Backenzahn - hach ja, so schön war er! - saß richtig fest und wollte seinen angestammten Platz einfach nicht verlassen. Der Doktor wackelte hin und her mit den Folterutensilien. Mein Kopf wackelte ebenfalls. Die Zahnarzthelferin hielt meinen Kopf so fest es ging... sie zogen mir an meinem wallenden Haupthaar, ich hätte schreien mögen vor Freude! Zwischenzeitlich ging mein Kreislauf wieder runter... Aber irgendwann, nach nicht mal 15 Minuten, war "der Patient" dann endlich draußen. Bekam Eis in einen Handschuh gepackt und durfte heim wanken. Danke Ralfi, ohne Dich hätte ich das net gepackt!

Na, wer hatte denn noch einen so rundum gelungenen Morgen?

Das einzig "Schöne": das eiskalte Händchen, das ich mir auf die Backe legen kann.

Kommentare:

  1. Ganz sooo gelungen war mein Start in den Tag dann doch ned! ;-)

    Ich wünsche dir von Herzen, das des nu endlich mal "gegessen" ist. Ist ja endlos diese Geschichte. Mönsch, so viel Pech kann man schon kaum noch haben -.-

    Fühl dich gedrückt!

    Nebenbei: habsch mein Tag fertig, guggst du hier: mein Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find Dein Tag sowas von kuhl! :)

      Tja... was soll ich sagen? Bei dem Wetter im Moment werd ich das Thema so schnell net abhaken können, wie ich gern hätte. Vorgestern Migräne gehabt, die Wunde hat weh getan wie nur was... es war echt unerträglich... *jammer jammer

      Löschen