Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Sonntag, 4. März 2012

abgedroschen

Gestern habe ich in einem Film (war eine Komödie) folgenden Spruch gehört:
"Was soll das heißen, du bist schwanger?"
Und - bing! - setzte sich das Rädchen in meinem Kopf in Bewegung! :D Diese abgedroschenen Floskeln, von denen man tagtäglich umgeben ist - ob sie einem noch auffallen? Ob man selber merkt, was man manchmal für einen Stuss abläßt?
Nehmen wir ein einfaches Beispiel: man bekommt Besuch. Und zwar von jemandem, der einen zum ersten
Mal besucht. Die häufig gestellte Frage lautet dann: "Na, hast du hergefunden?" Ha, hahahaha, da möchte man doch am liebsten antworten: "Nein, ich bin nur ein Hologramm und wollte mal nach dem Weg fragen!"
Oder an der Kasse im Supermarkt: da fragt ein Nachbar (oder irgendwer, den man vom Sehen her kennt): "Na, hast du eingekauft?" --- "Nein, ich wollte an der Kasse nur zeigen, was ich so alles geklaut habe!"
Im Urlaub - das Meer liegt vor einem (oder auch der Swimmingpool), und schon hört man die Frage: "Wie ist das Wasser?" Mönsch, da möchte man doch am liebsten mit der Person "stippen" spielen! ;)
Lauter solche netten Fragen:
- wie ist das Eis? - och nööö!
- an Tagen, wenn die Sonne mal so richtig schön strahlt: "Schönes Wetter heute, oder?" - nein, es regnet unsichtbare Tropfen!
- wenn man zu schnell was Heißes ißt und der andere sagt: "Ist es heiß?"
...

Da frage ich mich, denkt man denn überhaupt noch nach, wenn man sowas abläßt? Bzw. denkt das Gegenüber nach, ehe es sowas dummes daher babbelt? Wieso fällt es so schwer, sich klar auszudrücken, klar zu formulieren? Und erwartet man überhaupt noch eine Antwort auf solche hohlen Floskeln? Sicher, die Frage "wie geht's?" soll an sich nicht anders beantwortet werden als mit "gut". Eine Höflichkeitsfloskel, die weniger der Kommunikation als der Freundlichkeit dienen soll. Wenn man dem Fragenden haarklein erzählen würde, das es einem total schlecht geht, man sich leidgeplagt von Tag zu Tag schleppt und letztendlich Depressionen bekommen hat, dann tritt nur verlegenes Schweigen ein.
Wenn ich solchen Fragen ausgesetzt war/bin, habe ich mir immer gewünscht, der andere hätte besser gar nichts gesagt. Ein freundliches Lächeln hätte es auch getan - oder ein schlichter Gruß.

Welche Abgedroschenheiten gehen euch so richtig auf den Keks?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen