Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Samstag, 3. Dezember 2011

Bee Movie



Animation USA, 2007
Regie: Steve Hickner, Simon J. Smith
deutsche Sprecher: Bastian Pastewka, Mirjam Weichselbraun, Gerrit Schmidt-Foß


Barry ist eine ganz normale Biene. Doch am Tag der Führung durch den Bienenstock, als alle ihre zukünftige Berufsauswahl treffen sollen, möchte Barry sich doch noch nicht festlegen. Er strebt nach mehr, als sein Leben lang den einen Job zu machen bis er tot umfällt. Und so verläßt Barry den Bienenstock und fliegt - unbeabsichtigt - durch die große, weite Stadt. Bis er bei Vanessa landet - einem Menschen! Seltsamerweise - für beide gleichsam - können die beiden kommunizieren und freunden sich an.
Barry und Vanessa beginnen, die Menschen vor Gericht zu stellen, weil sie anhand ihres Honigkonsums die Bienen ausbeuten. Ein Prozess - und ein Urteil - von ungeahnten Ausmaßen bahnt sich an! Das Ende vom Lied: Barry und Vanessa müssen die Blumen der Welt retten, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

________________________________________

Mit dem "Bee Movie" ist DreamWorks ein Animationsspektakel gelungen, das in gewohnter Weise von Witz und Qualität zeugt. Auf lockere und witzige Weise werden hier die Zusammenhänge zwischen Produktion und Konsum gezeigt, zwischen Natur und Mensch. Berühmte Gastauftritte haben u. a. Sting und Ray Liotta.

Der Film ist bunt und knallig, actionreich und läßt es ordentlich krachen - in jeder Hinsicht. Für Erwachsene bietet der Streifen, anders als die meisten DreamWorks Produktionen, allerdings diesmal nicht den schneidenden Zynismus, den man an Filmen aus diesem Hause so gerne sieht. Hier wurde ein Familienfilm geschaffen, der zwar im Ansatz die Gesellschaftskritik ahnen läßt - und auch anschneidet -, aber leider nicht vertieft.

Dennoch bietet der Bienenfilm eine Menge Spaß und kurzweilige Unterhaltung. Allein der immerzu plappernde Barry, der im Original von Quasselstrippe Jerry Seinfeld gesprochen wird, fährt mit viel Wortwitz und Herz auf. Schrullige Charaktere sind hier allemal anzutreffen, wie zum Beispiel der Verteidigeranwalt der Menschen, der den Bienen das Wort im Munde herumdreht (auch hier leider zu kurz gekommen die Kritik bzw. die Satire, die mehr hätte ausgearbeitet werden können und müssen), oder die berühmten "Zeugen", die für die Menschen und den Konsum aussagen sollen. Wie gesagt ist die Parodie nur angekratzt, nicht intensiviert worden. Hier wäre mehr drin gewesen!

Alles in allem ein nett anzusehender Animationsfilm, der farbenfrohe Unterhaltung bietet. Eine Prise mehr Sarkasmus hätte gut getan, tut einem lustigen Filmspaß aber keinen Abbruch! Wer Animationsfilme mag, wird "Bee Movie" auf seine Topliste setzen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen