Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Mittwoch, 21. Dezember 2011

ohne Maus oder keine Tastatur/gereizt!

Gestern abend hat die Kamera Mucken gemacht - und kurz darauf ging der usb Hub am Läppi nicht mehr. Naja. Das wäre alles kein Thema, wenn man diesen Hub net für die Maus brauchen würde. Schlau wie wir sind, wollten wir dann den "Groß  en" an den Monitor anschließ  en - also unseren alten Rechner. Das wäre alles so einfach gewesen - aber die Tastatur ging nicht. Wir haben die Behelfstastatur eingestöpselt - es tat sich nichts. Tja, am Rechner ist also die Buchse kaputt, in die man das Kabel der Tastatur einsteckt. Super!
Ich habe mich gefreut, Ralf hat sich gefreut - ich muß   nicht erwähnen, wie sehr mich das anp*****. Also haben wir nun die Wahl gehabt zwischen: entweder keine Maus, oder keine Tastatur. Klar, was will man ohne Tastatur machen? Sicher, man könnte die Lesezeichen auch so öffnen. Aber wie siehts dann mit den Passwörtern aus, die man bei einigen Seiten immer weder eingeben muß  , also nicht auf den Webseiten abspeichern kann? Ja und schreiben... das wäre dann wohl komplett Essig. Die Option a) ohne Maus war somit die einzige Wahl, die übrig blieb.

Heute Morgen habe ich 50 Minuten in meinem Krankenhausgame rumgewurschtelt, bis ich endlich meine Patis so weit in den Räumen hatte und die täglich zuströmenden Patis von ca. 45 Stück in die Kartei habe schieben können. Was für ein Krampf! Diese Touchpads... der letzte Dreck. Im Normallfall schlucke ich sowas immer runter, rege mich nicht mehr auf. Aber da ich sehr viel am PC zu machen habe artet das in reinsten Stress aus so ganz ohne Maus. Ich jammer nicht, nein, ich bin genervt*. In meiner freien Woche habe ich mir sehr viel vorgenommen - hauptsächlich Dinge, bei denen ich - natürlich! wie sollte es anders sein? - eine Tastatur brauche. Ich habe sehr, sehr viel zu schreiben. Immer, aber nächste Woche besonders viel. Ganz zu schweigen von meiner Zockerei, die durch die Abwesenheit einer Maus stark beeinträchtigt wird - diese Touchpad-Algengrütze ist Gift für meine Arthritis, ich merke es heute schon, obwohl ich wesentlich weniger gemacht habe als in der letzten Zeit.

So, zu allem Übel hat sich dann, während ich getippt und mich mit dem dem beknackten, ständig wie irre herumspringenden Toupad rumgeschlagen habe, auch noch das Internet aufgehängt. Also alles zu, vorher natürlich den Text hier kopieren (was ein Äkt), Stecker raus, Stecker rein, Kiste wieder hochfahren... gereizt ist kein Ausdruck mehr. So, mir reichts jetzt. Für heute habe ich die Schnauze voll und verabschiede mich in die Wanne. Diese Form der Entspannung hat ja wenigstens nichts mit Technik zu tun, somit wird wohl - hoffentlich - auch nichts schiefgehen dabei! ;)

Fazit des heutigen Tages, da sich in mir wohl auch wieder ein kleiner Blubber breitmacht (mal wieder, nachdem ich ja erst vor einigen Wochen den Virusinfekt überstanden habe): BÄH! Ich mag heut net mehr. In diesem Sinne: was auch immer!



*oder auch "gereizt: Der neue Film von Jaques Boubou. Mit Joachim Vögler." "Vogler, du A****l****!" Zitat Ende. (Von Badesalz)

Kommentare:

  1. Ich hoffe, das Wasser kam wenigstens warm bzw. heiss aus der Leitung....

    AntwortenLöschen
  2. Jupp, war wunderbar! :) Wenigstens das hat funktioniert... ;)

    AntwortenLöschen