Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Freitag, 30. September 2011

Intensive Gespräche: das ungeborene Kind/die Zukunft/Liebe

Liebe:
Ralf und ich haben gestern etwas gemacht, das wir schon sehr lange nicht mehr getan haben: wir haben uns richtig intensiv unterhalten! :) Dabei habe ich ihm dann auch mal all meine Gedanken und Gefühle offenbart, die ich seit einiger Zeit mit mir herumtrage. Nicht erst seit einer Woche, einem Monat, nein, sehr viel länger schon. Vermutlich schon vor Ralfs Zeit, aber das weiß ich nicht mit

Sicherheit zu sagen, denn die Gedanken an ein Kind habe ich erst richtig bewußt wahrgenommen als klar war, das Ralf und ich füreinander bestimmt sind, das wir zusammen bleiben werden, komme was wolle. Ich kann nicht sagen, wie man merkt, das vor einem der Mensch sitzt, mit dem man tatsächlich alt werden will, mit dem man zusammen bleiben will und auch wird! Man spürt es einfach. Das ist keine leere Rede von der großen, der wahren, der einzigen Liebe - wie man davon spricht, wenn man ein Teenager ist und bis über beide Ohren verknallt. ;) Nein, das sind Gefühle, die man entwickelt, wenn man jemanden mehr und besser kennen lernt, wenn man weiß, was für ein Mensch in dem anderen steckt. Sicher, früher wollte ich meine festen Freunde auch ändern, anpassen, gefälliger machen - so, wie es für mich richtig schien. Doch nun weiß ich, das das alles falsch ist, das man nicht zusammen passen muß und sich dann eben auch wieder trennt. Doch wenn man einen Menschen vor sich hat, der einem so gefällt, wie er ist, und man ihn einfach akzeptiert und hinnimmt, noch weiter: ihn genau so liebt weil er eben so ist, wie er ist, dann ist es Liebe! Alles andere ist nichts, Verliebtheit, verschossen sein, etwas Vorübergehendes - und das ist gut so, denn man lernt dazu und sammelt Erfahrungen, die einem in der "wahren Beziehung" nützlich sind. Das hat alles seinen Sinn!
So war es bei Ralf - ich habe mich nicht nur in ihn verliebt, nicht nur das, nein, die Liebe zu ihm wächst jeden Tag ein Stückchen mehr, auch wenn man sich gar nicht vorstellen kann, das das noch möglich ist! :) Ein wunderbares Gefühl, mit Verlaub wohl das schönste Gefühl, das es geben kann! Ich habe erkannt, das ich diesen Mann einfach um seiner selbst Willen liebe - und das es ihm im Gegenzug mit mir ebenso ergeht! Das ist... wie soll ich es ausdrücken? Es ist einfach wunderbar!


Das ungeborene Kind:
Nun, ich habe ihm erzählt, das ich schon dann und wann immer mal darüber nachdenke, ein Kind zu bekommen. An sich lehne ich es ab, Nachwuchs in die Welt zu setzen. Sicher, es bleibt jeder Frau selber überlassen und ich bin nicht der Typ, der moralpredigend durch die Gegend zieht und alle Leute davon überzeugen will, wie unvernünftig es ist, Kinder zu bekommen... Dennoch denke ich immer wieder daran, das ich kein Kind habe. Ich gehe nun strack auf die vierzig zu, und Zeit tickt... sie rinnt wie Sand durch die Finger... nein, ich habe keine Angst davor, kinderlos zu bleiben! Und doch sehne ich mich danach, einem Kind meine Liebe zu schenken - denn davon scheine ich sehr, sehr viel zu besitzen. Namen habe ich schon seit fünfzehn Jahren. Doch nie den Gefährten für Nachwuchs gehabt - mein Exmann war alles andere als geeignet, Vater zu werden. Mittlerweile ist er es ja schon lange, doch damals, als wir zusammen waren, hätte ich von ihm kein Kind haben wollen! Und der Freund, den ich vor ihm hatte... nun ja, da war mir nach einer Weile schon klar, das wir nicht auf ewig zusammen bleiben werden... Doch mit Ralf hat sich das alles geändert. Nun hat er allerdings schon zwei Kinder - und ich habe mich bisher nicht gewagt, ihn darauf anzusprechen. Doch seine Reaktion war einfach liebevoll und ehrlich, und ich bin so froh, das ich es ihm endlich mitgeteilt habe! :o) Es ist nicht so, das ich nun direkt und auf Gedeih und Verderb schwanger werden will - aber wenn sich meine Gefühle weiter in diese Richtung entwickeln und ich mich letztendlich für ein Kind entscheiden sollte, dann wird Ralf mir den Rücken stärken und für mich da sein. Und das zu wissen gibt mir nicht nur ein gutes Gefühl, sondern bestätigt alles, was ich über meinen Liebling denke!



Die Zukunft:
Ich habe ihm von meiner - naja, wie soll ich sagen? Idee? - Vorstellung erzählt, wie die Menschen leben sollten. Wie das verwirklicht werden kann, weiß ich jetzt natürlich noch nicht, aber ich werde es ausarbeiten. Denn nun habe ich den ersten Schritt getan, auf Ralf zuzugehen und ihm mitzuteilen, wie ich mir die Zukunft vorstelle. Ich denke, er wird auch weiterhin daran teilhaben wollen - und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, das wir eine Wende herbeiführen können, dann werden wir das auch tun! Ich bin dankbar dafür, das ihn offen auf all das ansprechen kann, was in mir vorgeht und über was ich mir Gedanken mache! Erleichtert bin ich natürlich auch darüber, das er daran teilhaben möchte und meine Gedankenspinnerei nicht als Humbug abtut und/oder darüber lacht oder es wegwischt, als wären es hirnrissige Ideen oder Spleens! :o)

Ich denke, das war es fürs Erste! ;o) Mehr wird folgen, da bin ich mir sicher! In diesem Sinne: bis bald, liebe Welt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen